THL Lehrgang Modul VU 2018

Fotos KBM Mayer

Die THL Ausbildung im Landkreis Freyung  – Grafenau ging ihr zweites Jahr. Nachdem, im April die „THL Grundausbildung“ stattfand, wurden nun die Feuerwehrleute im Modul B „Verkehrsunfall“ ausgebildet. Kreisbrandmeister Thomas Mayer und sein Ausbilderteam boten ihren Teilnehmern eine fundierte und anspruchsvolle Ausbildung.

Neben „Rechtsgrundlagen, Absichern der Unfallstelle, Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst bis zur Handhabe der verschiedensten, hydraulischen Rettungsgeräte wurden in Theorie und Praxis vermittelt. Natürlich standen die Einsatzrelevanten „Schnitt – und Spreiztechniken“ auf dem Programm. Besonders stolz zeigte sich KBM Thomas Mayer, dass die Fa. Lukas, Rettungsgeräte ihre „Praxistrainer“ zu einem Ausbildungsabend entsandten. Diese „Rescue Profis“ vermittelten, den Lehrgangsteilnehmer manche „Tipps und Tricks“ der Einsatzbewältigung. Auch das Einsetzen des „Mehrzweckzug“ und eine Geräteübung des Rüstwagen RW 2 der FF Grafenau, wurden von den Feuerwehrleuten bewältigt. Eine Ausbildungseinheit wurde auch von den Kollegen des Kriseninterventionsteam (KIT) des BRK Freyung –Grafenau abgearbeitet. Nicht selten haben es die Einsatzkräfte bei Verkehrsunfällen mit sehr belasteten Einsatzgeschehen zu tun. Das „KIT“ stellte ihre Arbeit vor und konnte wichtige Tipps für den Ernstfall geben.

Nach sieben Tagen intensiver Schulung und Training, stand dann der Prüfungstag an. Nach der „Leistungskontrolle“, waren die Prüflinge in zwei „Einsatzübungen“ gefordert. Hierbei galt es „eine verunfallte Personen“ aus PKW in „Dachlage“, in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst, zu befreien. Als zweite Übung wurde ein PKW Unfall in einem Waldstück simuliert. Hierbei war der PKW von der Fahrbahn abgekommen und kam, unterhalb einer Böschung, an einem Baum zum stehen. Der Fahrzeuglenker und ein Kind, das sich im Kindersitz befand, mussten aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Gekonnt meisterten die Lehrgangsteilnehmer auch dieses schwierige Einsatzgeschehen.

Zum Lehrgangsabschluss konnte Lehrgangsleiter Thomas Mayer, neben Bürgermeister Karl Heinz Roth, Ehen – KBI Michael Fleck auch den örtlich zuständigen KBM Armin Heyn begrüßen. In seinen Ausführungen konnte der Lehrgangsleiter auf das tolle Prüfungsergebnis blicken. „80 % richtiger Prüfungsfragen kann sich sehen lassen“, meinte der Lehrgangsleiter. Als „Bester des Lehrganges“ konnte Christian Stolz (FF Freyung) vermeldet werden. Gefolgt von Christian Joachimstaler (FF St. Oswald) .

Der Kreisbrandmeister dankte den „PKW Spendern“ der Gemeinde Spiegelau und den Feuerwehren, FF Eppenschlag, FF Thurmansbang und der FF Grafenau für die tolle Unterstützung. „Ein großes „Vergelts Gott“ auch den Kollegen vom Rettungsdienst des BRK, die bei den Übungen mit ihrem Personal immer dabei sind. Nur so kann auch die Zusammenarbeit im Einsatzfall real geübt werden,“ erklärte Thomas Mayer.

Besonders konnte Mayer aber der FF Spiegelau, an deren Spitze Kommandant Armin Garhammer und Vorstand Markus Peschl danken, die nicht nur selbst in der Ausbildung tätig sind, sondern auch für die sehr gute Organisation zuständig waren.

„Ich bin sehr Stolz, ein solches engagiertes und kompetentes Ausbilderteam gewonnen zu haben“, stellte der KBM fest. Zu den Ausbildern zählen Josef Stadler, Martin Tanzer, Susanne Bauer, Markus Schwarz, Armin Lagerbauer, Michael Mayer, Markus Peschl, Christian Molz, Alexander Heilmeier, Stefan Schopf und Matthias Loibl.

Bürgermeister Karl Heinz Roth, dankte seinerseits, KBM Thomas Mayer und seinem Ausbilderteam für die tolle Ausbildung. Er stellte fest, wie wichtig, gerade dieser Einsatzbereich im Feuerwehrwesen ist. „Nach einem Verkehrsunfall ist jeder froh wenn die Feuerwehr die Verunglückten schnell und möglichst schonend befreien kann… und das muss gelernt und geübt werden“, stellte der Bürgermeister fest.

Advertisements

Modul A – die Zweite…

Lehrgangsabschluss Modul A / 2018

Der zweite THL-Lehrgang Modul A ist abgeschlossen. In Schulungen und aufwendig gestalteten Übungen wurden die Teilnehmer in „Absichern der Unfallstelle, Zusammenarbeit Rettungsdienst, alternative Betriebsmittel oder einer Vielzahl an THL Geräten“ unterwiesen. Natürlich waren auch rechtliche Grundsätze oder die Aufgaben des Kriseninterventionsteam gefragt. Die „Befreiung aus Zwangslagen, die verschiedensten Möglichkeiten der Türöffnung, die Maßnahmen bei einem Verkehrsunfall oder einer Schachtrettung“ gehörten ebenfalls zu dem umfangreichen Themen-Pool. Nach den sechs Tagen intensiver Ausbildung stand eine „Abschluss – Einsatzübung“ auf dem Programm. Ein Waldunfall mit vier verletzten bzw. eingeklemmten Personen wurde angenommen. Mit vereinten Kräften und nahezu perfektem Zusammenspiel mit dem Rettungsdienst, konnte auch dieses aufwendige Übungsszenario abgearbeitet werden. Bei der abschließenden, schriftlichen Prüfung zeigten die „Feuerwehrler“ ebenfalls ihr können. Stefan Mixl (FF Außernbrünst) und Martin Hochleitner (FF Schönanger) schlossen den Prüfungsteil als Lehrgangs-Beste ab.

Zum Lehrgangsabschluss konnte Lehrgangsleiter KBM Thomas Mayer eine stattliche Anzahl an Ehrengästen begrüßen. Landrat Sebastian Gruber, Bürgermeister Karl Heinz Roth sowie die Kreisbrandmeister Armin Heyn und Josef Füller, ließen es sich nicht nehmen den „Prüflingen“ zu gratulieren. Landrat Gruber wies in seinen Ausführungen darauf hin, wie wichtig die Ausbildung im Feuerwehrdienst ist. Gerade in einem Bereich der als Hauptschwerpunkt der Einsatzhäufigkeit gilt. Der Landrat dankte dem Ausbilderteam um Kreisbrandmeister Thomas Mayer für diesen neu geschaffenen Ausbildungslehrgang. Bürgermeister Karl Heinz Roth zeigte sich erfreut, dass Spiegelau als Ausbildungsort gewählt wurde. Roth sagte auch für die Zukunft, die Unterstützung der Gemeinde Spiegelau zu.

Lehrgangsleiter Thomas Mayer dankte seinerseits allen für die Hilfe bei der Umsetzung dieser Ausbildung. Besonders aber seinem tollen Team. Dies sind Josef Stadler, Susanne Bauer, Christian Molz, Martin Tanzer, Markus Schwarz, Armin Lagerbauer, Matthias Loibl, Markus Peschl, Michael Mayer, Klaus Schreiner, Armin Garhammer, Andreas Heilmaier, Michael Bürgermeister, Simon Pregler, Angelika Mayer, Florian Mayer, Andreas Stecher und Caro Schwarz.

Dank sagen konnte der Lehrgangsleiter aber auch den Feuerwehren FF Grafenau, FF Thurmannsbang und der FF Spiegelau, dem BRK Rettungsdienst sowie dem Kriseninterventionsteam des BRK Freyung-Grafenau für die großartige Mithilfe und Unterstützung.

Anschließend konnte KBM Mayer an Stefan Salzinger und Stefan Mixl (beide FF Außernbrünst), Johannes Blab, Maximilian Bink, Tobias Blab, Martin Hochleitner, Lena Öttl (alle FF Schönanger), Lena Schreiner, Daniel Weny, Patrick Kargus, Sebastian Breit (alle FF Waldhäuser) Martin Lenz, Manfred Zellner (beide FF Herzogreut) und Andre Birnbeck (FF Oberkreuzberg) die Zertifikate überreichen!!

Gruppenbild Modul A 2018
Einsatzübung VU/eingeklemmte Person

Airbag-Auslösung

Einsatzübung Waldunfall / mehrere Verletzte teils eingeklemmte Personen

 

Zeitraffervideo zum Waldarbeiterunfall

 

 

 

THL-Lehrgang Modul B (VU) – 2. Teil des Pilotlehrgangs in Spiegelau mit Erfolg beendet

Nach dem Pilotlehrgang THL – Modul A (Grundwissen) für Feuerwehren  im Frühjahr diesen Jahres ist nun auch der 2. Teil des Landkreis-internen Lehrgangs Technische Hilfeleistung – Modul B (Verkehrsunfall) speziell für Wehren mit hydraulischem Rettungssatz erfolgreich zu Ende gegangen.

Neben „Rechtsgrundlagen, Absichern der Unfallstelle, Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst, bis zur Handhabe der verschiedensten, hydraulischem Rettungsgeräte wurde in Theorie und Praxis das Fachwissen vermittelt. Natürlich standen die einsatzrelevanten Schnitt – und Spreiztechniken auf dem Programm. Besonders stolz zeigte sich KBM Thomas Mayer, dass es ihm gelang die Rettungsgerätehersteller Fa. Lukas und Fa. Weber für den Lehrgang zu gewinnen. Diese Firmen entsandten ihre Praxistrainer. Diese „Rescue Profis“ vermittelten, den Lehrgangsteilnehmer manche Tipps und Tricks zur Einsatzbewältigung. Auch das Einsetzen des Mehrzweckzug und eine Geräteübung des Rüstwagen (RW 2), wurden von den Feuerwehrleuten bewältigt. Nach sieben Tagen intensiver Schulung und Training, stand dann der Prüfungstag an. Nach der Leistungskontrolle, waren die Prüflinge in zwei Einsatzübungen gefordert. Hierbei galt es verunfallte Personen aus PKW in Seitenlage und Dachlage, in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst, zu befreien.
Für die rettungsdienstliche Unterstützung standen die ehrenamtlichen „Helfer der HvO“ (Helfer vor Ort)-Gruppe Spiegelau und der BRK-Bereitschaft Grafenau mit ihren Fahrzeugen zur Verfügung.

Zum Lehrgangsabschluss konnte Lehrgangsleiter Thomas Mayer, neben Bürgermeister Karl Heinz Roth, Kreisbrandinspektor Thomas Thurnreiter und dem örtlich zuständigen KBM Armin Heyn begrüßen. In seinen Ausführungen konnte der Lehrgangsleiter auf das tolle Prüfungsergebnis blicken. 80 % richtiger Prüfungsfragen kann sich sehen lassen..
Michael Hurzlmeier und Werner Boxleitner (beide FF Schönberg) erreichten sogar die volle Punktzahl.

Der Kreisbrandmeister dankte den „PKW Spendern“ (im Laufe des Lehrgangs wurden mehrere schrottreife Fahrzeuge zerschnitten), der Gemeinde Spiegelau und den Feuerwehren (FF Eppenschlag, FF Thurmansbang und der FF Grafenau) für die tolle Unterstützung. Besonders konnte Mayer aber der FF Spiegelau, an der Spitze der Kommandant Armin Garhammer und Vorstand Markus Peschl, die nicht nur in der Ausbildung tätig sind, sondern auch für einen Großteil der Organisation zuständig waren.

Besonders sprach er seinem Ausbilderteam einen großen Dank aus. „Ich bin sehr stolz, ein solches engagiertes und kompetentes Ausbilderteam gewonnen zu haben“, stellte der KBM fest. Dies sind Josef Stadler, Martin Tanzer, Susanne Bauer, Markus Schwarz, Armin Lagerbauer, Michael Mayer, Markus Peschl, Christian Molz, Alexander Heilmeier, Andreas Stecher und Matthias Loibl.

Kreisbrandinspektor Thomas Thurnreiter würdigte den unermüdlichen Einsatz des Lehrgangleiters und seinem Team. Er sei stolz, dass der Landkreis auch im Ausbildungsbereich, der THL Ausbildung eine tolle und fundierte Ausbildung den Wehren anbieten kann. Im Anschluss an seine Ausführungen überreichte der KBI die Prüfungszertifikate an Johannes Schreib, Matthias Schreib, Dominic Piser, Simon Niemetz (alle FF Hohenau), Florian Schreder, Simon Köck (beide FF Mauth), Michael Hurzlmeier, Uli Hurzlmeier, Michael Hansbauer, Werner Boxleitner (alle FF Schönberg), Jasmin Steininger, Robert Weishäupl (beide FF Thurmansbang), Michael Maier, Sebastian Ebner, Patrick Wagner, Jonas Buchecker (alle FF Eppenschlag), Christian Resch, Markus Raitner und Patrick Wimmer (alle FF Neureichenau).

 

Bürgermeister Karl Heinz Roth, dankte seinerseits, dass als Austragungsort das Gerätehaus der FF Spiegelau gewählt wurde. Roth sagte dem Lehrgangsleiter auch in Zukunft die volle Unterstützung zu. Der Bürgermeister brachte aber auch Nachdenkliches zur Sprache. „Man lebe in einer Zeit, wo das Ehrenamt von manchen Bürgerinnen und Bürger nicht mehr geschätzt wird. Wo Feuerwehr und Rettungsdienst beschimpft werden. Es ist nicht hoch genug zu loben was ihr, besonders bei der Bewältigung schweren Unfällen, oder in anderen Bereichen der Technischen Hilfe für die Bevölkerung leistet“, so der Bürgermeister.

THL Lehrgang Modul B – Verkehrsunfall

Nach dem im April diesen Jahres der Pilotlehrgang „THL Modul A “Grundwissen“ mit großem Erfolg stattfand, ist es nun soweit und das Modul B „Verkehrsunfall“ steht vor der Durchführung!
Vom 22.09.2017 bis 30.09.2017  findet der Ergänzungslehrgang zu unserem THL Modul A wieder im Feuerwehrgerätehaus in Spiegelau statt.
Die Ausbildermannschaft um KBM Thomas Mayer hat auch diesmal eine informative und lehrreiche Ausbildungsveranstaltung zusammengestellt.
Um eine möglichst intensive Ausbildung bieten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 18 Personen begrenzt.

Vorab die Bitte an die Kommandanten zu den Übungen, ihren Teilnehmern das entsprechende Fahrzeug bzw. Gerät zur Verfügung zu stellen. Näheres wird beim Lehrgang vereinbart.

Die Anmeldungen werden nach ihrem Eingang berücksichtigt.
Vorrang haben Feuerwehren mit Ausrüstung „hydraulischen Rettungssatz“.
Bei freien Lehrgangsplätzen können dann gerne auch Teilnehmer anderer Wehren teilnehmen. Voraussetzung hierbei ist die erfolgreiche Teilnahme des „THL Modul A – Grundwissen“.

Stundenplan THL VU 2017
Anmeldeformular_THL_LKR.FRG

Erfolgreicher Lehrgangsabschluss für Pilotlehrgang

Am gestrigen Samstag endete der erste THL-Lehrgang auf Landkreisebene in den Räumen der Feuerwehr Spiegelau. Insgesamt 12 Lehrgangsteilnehmer bewiesen ihr neu erlerntes Fachwissen in einer schriftlichen Prüfung. Die Ausbilder zeigten sich beeindruckt von einem sehr guten Gesamtergebnis.
Lehrgangsleiter Thomas Mayer bedankte sich bei seinem Ausbilderteam für die Durchführung und die Unterstützung beim Lehrgang.
KBR Norbert Süß sowie der 2. Bürgermeister der Gemeinde Spiegelau Günther Nama  würdigten das Engagement der Teilnehmer und überreichten gemeinsam mit KBI Albert Hilgart die Urkunden an die Teilnehmer.

Gruppenbild

Herzliche Gratulation zum erfolgreichen Lehrgangsabschluss an:

Alexander Bink (FF Schönanger)
Martin Heyn ( FF Schönanger)
Daniel Friedl (FF Heinrichsreit)
Patrick Friedl (FF Heinrichsreit)
Pascal Egger (FF Heinrichsreit)
Andreas Raab (FF Hinterschmiding)
Michael Gibis (FF Hinterschmiding)
Bettina Schreiner (FF Guglöd)
Erhard Wawrzek (FF Oberkreuzberg)
Hans Kirchmeier (FF Oberkreuzberg)
Michael Hernitscheck (FF Waldhäuser)
Andreas Ranzinger (FF Waldhäuser)

 

Einsatzübung Schachtrettung und verschüttete Person

Die Feuerwehr Eppenschlag übernahm die Ausbildungsinhalte der Rettung aus Zwangslagen. So wurde in zwei Übungen zum einen die Schachtrettung, als auch die Rettung einer verschütteten Person demonstriert. Tatkräftige Unterstützung erhielten die Teilnehmer dabei von der Besatzung des Rüstwagens der Feuerwehr Grafenau.

Ein herzlicher Dank hierbei an das Bauunternehmen Müller die ihr Firmengelände samt Sandbunker und Radlader für die Übung zur Verfügung stellte.

THL-Einsatzübung -Verkehrsunfall-

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person – so die Einsatzmeldung für unsere Teilnehmer am Freitagabend.

Gemeinsam mit der Unterstützung des BRK konnten die Lehrgangsteilnehmer die Vorgehensweise bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person beüben.

In klar strukturierter Form wurden die einzelnen Arbeitsschritte erklärt und die Teilnehmer hatten die Möglichkeit die diversen Gerätschaften und den Umgang selbst einmal auszuprobieren. Übungsleiter Markus Peschl erklärte vorab und auch während der einzelnen Übungsabschnitte immer wieder die genaue Vorgehensweise bei der technischen Rettung.

Die motivierten Teilnehmer trotzten auch den schlechten Witterungsverhältnissen bei starkem Regen und Temperaturen von knapp über Null.

Ein besonderer Dank gilt hierbei der BRK Bereitschaft Spiegelau mit ihrer Helfer vor Ort Einheit die die rettungsdienstliche Komponente übernahm, sowie der BRK Bereitschaft Grafenau die ihren RTW für die Übung bereitgestellt hatten.